Regen und Kälte verhindern guten Bundesliga-Auftakt in Frankfurt

Am 1. Mai startete traditionellerweise die Bundesligaserie der Junioren auch in diesem Jahr wieder in Frankfurt im Rahmen des WorldTour-Rennens „Rund um den Finanzplatz Eschborn – Frankfurt“. Mit einem knapp 100 Fahrer umfassenden Feld starteten die Junioren in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit der Mastersklasse in die höchste nationale Rennserie. Mit dabei auch in diesem Jahr das Team Hansen-Werbetechnik/VC Frankfurt – LV Hessen. Am Start standen die Fahrer Jonas Jakob, Mika Hahner, Jan Schmöller, Julius Fritz und Julius Wüst. 

Aufgrund des kurz vor dem Start einsetzenden Dauerregens und der Temperaturen von unter 10 Grad, war äußerste Vorsicht geboten, da die Straßen aufgrund der längeren Trockenperiode sehr schmierig waren. So verlief auch das Renngeschehen bis zum ersten Anstieg am Feldberg relativ unauffällig. Zwar konnte sich eine kleine Spitzengruppe bilden, die bis Oberursel sogar einen Vorsprung von über vier Minuten herausfuhr, aber mit Beginn des Anstiegs schmolz dieser Vorsprung langsam aber stetig ein. Julius Fritz und Julius Wüst konnten dem Tempo nicht mehr folgen und verloren den Kontakt zum Hauptfeld. Auch Jonas Jakob verlor auf der eisigen Abfahrt vom Feldberg den Anschluss und musste das Feld ziehen lassen.  

An den nachfolgenden Wellen über den Ruppertshainer und den Eppsteiner Berg würde das Feld in mehrere Gruppen zersprengt. Zwischen einer dieser Gruppen fuhr auch Jahn Schmöller, dessen Kampf um den Anschluss an das Hauptfeld leider nicht belohnt wurden. Von großem Pech würde auch Mika Hahner verfolgt. Er konnte dem Tempo an den Anstiegen sehr gut folgenurde dann aber nach der Ortsdurchfahrt in Eppstein von einem Hinterraddefekt ausgebremst, der ihm den Sprung in die erste Gruppe des Rennens verwärte. Letztlich belegte er Rang 28 und beendete das Rennen in der ersten Verfolgergruppe hinter dem stark dezimierten Hauptfeld. 

Trotz der widrigen Bedingungen haben die Jungs eine ordentliche Leistung abgeliefert und wir sind optimistisch für die kommenden Rennen“, resümierten die Trainer und Betreuer den Verlauf des ersten Bundesligarennens.  


Bilder folgen

Zurück